SPD-Abgeordnetengemeinschaft Bremerhaven

15.04.2017 in Unterbezirk von SPD Bremerhaven

Die SPD Bremerhaven wünscht

 

 

09.04.2017 in Arbeitsgemeinschaften von SPD Bremerhaven

ASF wählt neue Vorsitzende

 
v. l. n. r. Anja Schulze (Stellv. Vorsitzende), Sabrina Czak (Vorsitzende) und Martina Tietjen (Schriftführer)

Nachdem die bisherige Vorsitzende Susanne Benöhr-Laqueur aus persönlichen Gründen ihren Rücktritt erklärt hatte, fand am Mittwoch, 5. April 2017 die Wahl ihre Nachfolgerin statt. Mit großer Mehrheit wurde Sabrina Czak zur neuen Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft gewählt. Die 31-jährige Sozialdemokratin engagiert sich bereits über viele Jahre in ihrem Bremerhavener Ortsverein Mitte.

Die Frauen verabschiedeten Susanne Benöhr-Laqueur mit einem herzlichen Dank für die geleistete Arbeit und wünschten der neuen Vorstandsvorsitzenden Sabrina Czak viel Erfolg in ihrem neuen Amt.

 

05.04.2017 in Stadtverordnetenfraktion von SPD Stadtverordnetenfraktion Bremerhaven

SPD will Schwerpunkt bei Lern- und Lehrmitteln im Primarbereich

 

Allers: "Grundschulen sollen dringende Bedarfe melden"

​Bremerhaven, 05. April 2017

Die SPD-Stadtverordnetenfraktion macht sich stark für nachhaltige und signifikante Verbesserungen bei der Lern- und Lehrmittelausstattung an den Bremerhavener Grundschulen: „Wir wollen im nächsten Haushalt einen klaren Schwerpunkt setzen auf eine verbesserte Materialausstattung im Primarbereich“, so Fraktionsvorsitzender Sönke Allers. Ende März hatte sich die Fraktionsspitze bei einem Treffen der Grundschulen aus dem Norden der Stadt über den aktuellen Stand der Dinge informiert: „Es kann nicht angehen, dass die Kinder von heute im übertragenen Sinne noch mit den Schulbüchern ihrer Eltern lernen müssen“, formuliert die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Martina Kirschstein-Klingner den sozialdemokratischen Ansatz.

 

Es gehe nun darum, so der schulpolitische Sprecher und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Torsten von Haaren, dass die 18 Bremerhavener Grundschulen jeweils ein Portfolio erarbeiten, bei dem die dringendsten Bedarfe im Lern- und Lehrmittelbereich für jede Schule beziffert würden: „Das Ergebnis soll sein, dass wir bei der Ausstattung einen deutlichen Schritt nach vorne kommen. Es gilt, das Prinzip umzukehren, dass die Grundschulen immer das letzte Glied der Kette sind: Schließlich werden hier die Grundlagen gelegt, auf die alle anderen Bildungsabschnitte aufbauen“, so von Haaren.

 

Allers betonte, die Eingaben der Schulen könnten entweder über die Schulpaten formuliert oder auch direkt an die SPD-Stadtverordnetenfraktion eingereicht werden: „Wir wollen daraus einen Ansatz formulieren, um bei der nächsten Haushaltsplanberatung einen bildungspolitischen Schwerpunkt zu setzen. Wir wollen gezielt auf eine bessere Förderung bei der Vermittlung der drei Grundkompetenzen Schreiben, Lesen und Rechnen hinwirken. Wir sind uns bewusst, dass wir auf einen Schlag nicht alles liefern werden können. Aber wir brauchen für eine nachhaltige Bildungspolitik verlässliche Angaben von dort, wo die Arbeit geleistet wird und die konkreten Alltagsnöte bekannt sind“, so der SPD-Politiker.

 

 

 

 

31.03.2017 in Ortsverein von SPD Bremerhaven

Geestemünder SPD Ortsverein ist empört: Die DB lässt die Bahnhofshalle verkommen

 
Foto: OV Geestemünde - Hauptbahnhof

SPD-Vorsitzender Karlheinz Michen: Die Bahn muss sofort Reinigung durchzuführen

Wenn es stimmt, dass der erste Eindruck entscheidend ist, dann hat die Stadt Bremerhaven bei Bahnreisenden eigentlich keine Chance. Denn sobald diese Besucher von den Bahnsteigen in die Bahnhofshalle kommen erwartet sie dort ein wirklich schrecklicher Anblick.

Wohin die Besucher in der Bahnhofshalle blicken, überall sehen sie massive Verschmutzungen durch Taubenkot. Die Vögel sitzen überall und ungestört, denn Taubenabweiser sind bei der DB wohl komplett unbekannt. Nicht ein einziger ist in der Bahnhofshalle zu finden. Eine große Investition wäre es auch nicht. Denn Taubenabweiser sind schon für unter 10 € zu bekommen. Doch ohne diese Schutzmaßnahme sitzen die Tauben auf allen Simsen und Mauervorsprüngen und koten diese voll.

Der Geestemünder SPD-Ortsverein ist über diese Gedankenlosigkeit der DB-Verantwortlichen empört. Die Mitglieder des Ortsvereins stellen dazu in der Sitzung am 29.03.2017 fest:

Erst 2011 wurde die Bahnhofshalle nach umfangreichen Sanierungs-arbeiten wieder eröffnet. Dabei wurden im Denkmalgeschützen Bahnhofsgebäude sogar der Figurenschmuck aufwendig  reproduziert. Diese Sanierung der Bahnhofshalle hat fast 1,5 Mio € gekostet. Rund 600.000 € davon hat Bremerhaven dazu gegeben. Und nun kümmern sich die DB-Verantwortlichen nicht drum und die Halle verkommt.

Gemeinsam mit der SPD-Fraktion in der STVV fordern wir die DB zur sofortigen Durchführung einer Grundreinigung, sowie zum Anbringen von ausreichend Taubenabweiser auf.

Gleichzeitig bitten wir die Fraktion auch den Bremerhavener Bundestagsabgeordneten Uwe Beckmeyer über diesen Skandal zu informieren. Wir hoffen, dass er als Mitglied im DB-Aufsichtsrat vielleicht die Möglichkeiten hat, eine schnelle Besserung zu erreichen.

Viele Kreuzfahrtreisende und Urlauber kommen mit der Bahn nach Bremerhaven. Mit diesem „ersten Eindruck“ wird die Chance auf weitere Besuche bestimmt nicht erhöht.

 

24.03.2017 in Arbeitsgemeinschaften von SPD Bremerhaven

Neuwahl der Arbeitsgemeinschaft „Selbst aktiv“ im Unterbezirk Bremerhaven

 
Uwe Parpart wurde erneut zum Vorsitzenden gewählt

Die Arbeitsgemeinschaft „Selbst aktiv – Netzwerk behinderter Menschen in der SPD“ versteht sich als behindertenpolitischer Teil der SPD und arbeitet schon seit zwei Jahren in vielen Bezirken und Unterbezirken bundesweit.
 
Am 16.03.2017 fand mehr als zwei Jahr nach der Gründung die Wahlversammlung statt. In der AG „Selbst Aktiv“ arbeiten Mitglieder und nicht Mitglieder der SPD mit, die sich vorwiegend als politische Lobby für Behindertenpolitik innerhalb der SPD verstehen.
 
„Eine solidarische Bürgergesellschaft zeichnet sich dadurch aus, dass sie Menschen mit Behinderungen Chancengleichheit und die gleichberechtigte Teilhabe ermöglicht.“ Dieser Programmsatz aus dem Hamburger Programm der SPD steht zentral für die Zielsetzung dieser neuen Arbeitsgemeinschaft. Emanzipation, soziale Teilhabe und soziale Sicherung sind die drei Säulen der praktischen Sozialpolitik der SPD.
 
Um soziale Teilhabe geht es auch bei der Arbeit der Arbeitsgruppe „Selbst aktiv“ innerhalb des SPD-Unterbezirks Bremerhaven. Inhaltlicher Schwerpunkt der Sitzung die Vorstellung des Projektes „Kultur Haven“ der Le-benshilfe Bremerhaven durch Frau Martina Löwner.
 
Rolf Flathmann (stellvertr. Bundesvorsitzender der Lebenshilfe) stellte das neue Bundesteil-habesetz (BTHG) vor und betonte die notwendige Novellierung durch eine neue Bundesre-gierung. Die AG beschloss daraufhin einen umfangreichen Antrag zu dieser Thematik der zum Programmparteitag der Bundes SPD weitergeleitet werden soll.
 
Vor den Neuwahlen wurde der umfangreiche Rechenschaftsbericht der AG aufgerufen aus dem die Schwerpunkte der erfolgreichen Arbeit hervorgehen.
 
„Die AG „Selbst Aktiv“ ist die einzige politische Kraft in Bremerhaven, die, die Belange behinderter Menschen über die SPD in die Kommunalpolitik einbringt“ so der Vorsitzende Uwe Parpart.
 
Zum Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft wurde Uwe Parpart wiedergewählt, zur stellvertretenden Vorsitzenden wurden Petra Jäschke, Susanne Ruser und Martina Löwner gewählt. Heima Schwarz-Grothe stellte sich als Schriftführerin zur Verfügung.
 
Alexander Jung, Harald Metzdorf, Silvana Nowacki, und Marcel Wölk  arbeiten als Beisitzer im Vorstand von „Selbst Aktiv“ mit.
 

Counter

Besucher:626844
Heute:12
Online:2
 

Gesetzesportal

Suchen Sie ein Gesetz, eine Verordnung oder eine Verwaltungsvorschrift, so nutzen Sie das Gesetzesportal der Freien Hansestadt Bremen.

[Hier] geht es zur Webseite.

 

Drucksachen der Bremischen Bürgerschaft

Immer aktuell informiert über die politischen Initiativen der Fraktionen der Bremischen Bürgerschaft sind Sie wenn Sie diesen Hyperlink benutzen:

Informationsdienste der Bremischen Bürgerschaft.